Airlebnis Segelfliegen
Header

Ausbildung

Fliegenlernen im Verein, vielleicht nicht die schnellste, aber bestimmt die schönste und günstigste Variante, ein Segelflieger zu werden.  Unter der Leitung von unseren 10 ehrenamtlichen Fluglehrern beginnt die Ausbildung auf unserem Dopppelsitzer ASK-21. Geflogen wird, wenn es das Wetter zulässt, jedes Wochenende.

Am Wochenende geht es Samstags und Sonntags um 09:00 Uhr auf dem Flugplatz los. Der Wetterbericht wird verlesen, die Segelflugzeuge aus der Halle geräumt und überprüft. Jeder Schüler steigt je nach Wetter und Schüleranzahl an diesem Tag 3- bis 4-mal in ein Schulflugzeug. Fliegen im Verein heißt aber auch mithelfen. Windenfahrer, Flugleiter, Startschreiber und andere Helfer sind notwendig, bevor ein Flugzeug in die Luft kommt.
Segelfliegen ist eine Mannschaftssportart:

Die gesamte Segelflugausbildung bis zum Flugschein – aufgeteilt in drei Ausbildungsabschnitte (Details siehe Unten)- dauert je nach vorhandener Zeit und praktischen Können 2 bis 3 Jahre – die ersten Alleinflüge führt man bereits nach etwa einem halben Jahr durch! Nach einer theoretischen und praktischen Prüfung erhält man seinen „Segelflugschein“. So darf man mit 17 Jahren noch nicht Autofahren, aber schon allein ein Segelflugzeug fliegen. Wer sich noch nicht gleich festlegen möchte, kann zuerst einen Gastflug oder ein Schnupperwochenende mitmachen.

Die Ausbildung im Detail



I. Ausbildungsabschnitt

II. Ausbildungsabschnitt

III. Ausbildungsabschnitt

In den Wintermonaten fliegen wir nicht regelmäßig, sondern kümmern uns um unsere Flugzeuge und andere Hilfsmittel wie Fahrzeuge und Schleppwinde – auch der theoretische Unterricht für die Flugschüler findet statt. Theorie in den Fächern Technik, Meteorologie, Navigation, Luftrecht und Verhalten in besonderen Fällen stehen auf dem Stundenplan.