All Posts By

Steffen

Neue Flugplatz-Frequenz

By | Info

ACHTUNG!!! Neue Flugplatz-Frequenz!

Wichtige Piloteninformation!

Wir haben von der Bundesnetzagentur eine neue Frequenz zugeteilt bekommen.

Der Flugplatz Grambeker Heide ist ab dem 06.12.2018 auf dem Kanal 127,090 erreichbar. Der Rufname lautet “GRAMBEK-START“.

Segelfliegen, Grambeker Heide, Luftaufnahme

Ganz oben dabei!

By | Steckenflug

Auch in diesem Jahr konnte wir uns wieder weit oben in den Ergebnislisten einreihen. Bei den Deutschen Meisterschaften im Streckensegelflug konnten sich viele unserer Mitglieder auf Landesebene gut platzieren. Besonders freuen wir uns über den Sieg in der Vereinswertung. Insgesamt wurden ca. 37.000 Kilometer im Segelflug zurückgelegt, dies entspricht fast einer Erdumrundung.

Drei unserer Mitglieder wurden für die nächste Flugsaison in den zehnköpfigen Landeskader berufen.

Hamburger des Tages

By | Videos | No Comments

Im Rahmen des “Hamburg Journals” im dritten Programm wird täglich der “Hamburger des Tages” gekührt. So auch am 25. Oktober. An diesem Tag waren zwei Fliegerkameraden des BLCL die Hauptpersonen.

Beitrag im Hamburg Journal: Helmut-sagt-Danke

Geschafft!

By | Ausbildung

Unser Jens hat pünktlich zum Saisonende noch seine praktische Prüfung geflogen und somit seine Segelflugausbildung erfolgreich abgeschlossen. In zwei Windenstarts und einem Flugzeugschlepp überzeugte er den Prüfer von seinem Können und muss jetzt nur noch auf die Ausstellung seiner offiziellen Segelfluglizenz von der Behörde warten.

Wir wünschen allzeit guten Flug!

Fliegende Brandmelder

By | Presse

Am 7. Juli trug die Besatzung unseres Doppelsitzers entscheident zur Bekämpfung eines Waldbrandes bei. Aus der Luft entdeckten sie die Rauchsäule eines noch kleinen Waldbrandes einige Kilometer südlich unseres Flugplatzes. Per Funk meldeten sie ihre Beobachtung an den Flugleiter am Boden, der umgehend die Feuerwehr alarmierte. Später folgten noch genaue Koordinaten des Brandes, sodass die Feuerwehr das Feuer schnell lokalisieren und löschen konnte. So wurde Schlimmeres verhindert.

Zeitungsartikel in den Lübeker Nachrichten: http://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg/Waldbrand-bei-Broethen

Vereinspräsentation auf dem Möllner Bauhof

By | Öffentlichkeitsarbeit, Presse

Am kommenden Samstag, 8. Juli, präsentieren wir uns und unser faszinierendes Hobby in der Möllner Innenstadt. Im Rahmen der Serie “Möllner Vereine stellen sich vor” können sich alle Interessierten bei unseren Mitgliedern über den Traum des Fliegens informieren und selbst einmal platz in einem unserer Segler nehmen.

Diese Kulisse bietet nur der Norden!

By | Impressionen, Steckenflug, Videos | No Comments

Mitte Mai. Der Frühling gibt sich mehr und mehr zu erkennen. Die Segelflugsaison ist inzwischen in vollem Gange und hat uns schon einige schöne Flüge beschert, so auch am letzten Sonntag. Bei guten Bedingungen konnten schöne Streckenflüge absolviert werden, die auch noch etwas für das Auge bereit hielten. Der Raps steht zur Zeit in seiner vollen Blüte und bescherte uns diese tollen Bilder. Zudem ermöglichte es uns das Wetter auf die Ostsee hinauszufliegen. Was für ein Ausblick – eine Sightseeing-Tour für Genießer.

Bilder sagen manchmal mehr als tausend Worte …

Segelfliegen, Grambeker Heide, Raps, Wismarer Bucht, Poel

Die Insel Poel in der Wismarer Bucht

Segelfliegen, Insel Poel, Grambeker Heide, Raps, Ostseeküste

 

Segelfliegen, Raps, Grambeker Heide

Rapsfelder

Segelfliegen, Raps, Grambeker Heide, Schaalsee

Schaalsee

Segelfliegen, Raps, Grambeker Heide, Boltenhagen, Ostseeküste

Ostseebad Boltenhagen

 

Segelfliegen, Windenstart, Grambeker Heide

Windenstart

Segelfliegen, Grambeker Heide, Luftaufnahme

Segelfliegen, Wolkenstraße, Grambeker Heide

Wolkenstraße parallel zur A24

 

Möllner Segelflieger umrunden einmal die Erde und gewinnen die DMSt

By | Allgemein

Große Freude bei den Segelfliegern des Luftsportverein Grambeker Heide. Trotz des durchwachsenen Wetters in der abgelaufenen Saison konnten die Piloten des LSV viele Erfolge in den unterschiedlichen Klassen verzeichnen.

Bei der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug (DMSt) konnte Steffen Looft den 1. Platz in der Club Klasse, Platz 1 in der Club Klasse Junioren sowie den punkthöchsten Flug bei den Junioren aus Schleswig – Holstein erfliegen. In der Standard Klasse belegten die  Möllner Segelflugpiloten Axel Looft, Holger Meunier und Jörg Arnold die ersten drei Plätze. Wolfgang Müller belegte Platz 3 in der 18 Meter Klasse der DMST. Florian Voss belegte Platz 3 bei den Junioren in der Standard Klasse. Axel Looft, Florian Voss und Wolfgang Müller engagieren sich neben dem Streckensegelflug auch als ehrenamtliche Fluglehrer im Verein. Auch die Mannschafts-Wertungen Junioren, Club/Doppelsitzer, 18Meter und 15Meter/Standard gingen mit dem ersten Platz an die Möllner. Alle platzierten Piloten wurden am Wochenende auf dem Schleswig-Holsteinischen Segelfliegertag geehrt.

Im Landeanflug (© L.Braun)

Insgesamt haben sich 27 Piloten des LSV Grambeker Heide mit 168 Flügen beteiligt und dabei eine Gesamtstrecke von 44.812KM geflogen.

Wer selbst gern den Pilotenschein machen oder mal als Schnupperer im Cockpit Platz nehmen möchte, ist auf der Grambeker Heide gern gesehen. In diesem Jahr gibt es wieder Schnupperkurse und Aktionsangebote zum Segelfliegen, wie zum Beispiel das Osterlager.

Zeitungsartikel in den Lübecker Nachrichten (LN)

 

Deutsche Segelflugmeisterschaften der Junioren

By | Allgemein

DSC_2048 Vom 1.8. bis zum 11.8. finden im saarländischen Marpingen die Deutschen Meisterschaften im Streckenflug der Junioren statt. Logo_MArpingen

Mit Steffen ist auch wieder ein Pilot aus unserem Verein dabei. Er wird mit dem Förderflieger (Std. Cirrus) des Fördervereins für Streckensegelflug SH in der Clubklasse antreten.

Des Weiteren sind aus Schleswig-Holstein mit dabei:

Jan Eric Jensen, Grube, Clubklasse

Thilo Scheffler, Grube, Std. Klasse

Weitere Informationen unter:

Ausrichter

Seite des Ausrichters

Webcam

Webcam

ScoringStrepla

Aufgaben/ Wertungen

 

SkyLinesLogo

Live Tracking  Piloten SH

 

 

 

 

Videos von anderen Teilnehmern: Pflichttraining

Difficult Beginning

Wertungstag 1

4.August

2.-6. Wertungstag

SR3 TV Beitrag Teil 2 (ab Minute 32:30)

—————————————————————————————————————————————–

Am Ende erreichte ich in der Gesamtwertung (nach sieben von elf möglichen Flugtagen) einen Platz im Mittelfeld. Nach der ersten doch recht verregneten Woche hat es das Wetter doch noch gut mit uns gemeint, wenn auch nicht die ganz großen Strecken geflogen werden konnten.

Ich möchte mich bei allen Unterstützer (SeKo-SH, Förderverein, Helfern/ Team vor Ort und allen die von zu Hause aus die Daumen gedrückt haben) bedanken.

DSC_2248

 

 

 

 

 

 

 

11.Wettbewerbstag

Am siebten und letzten Wertungstag gab es nochmal ein kleines, aber recht gutes Wetterfenster. Ich konnte die nur 125km lange Racing-Aufgabe als Tages-Zweiter beenden und somit für eine schönen Abschluss sorgen.

10. Wettbewerbstag

Der heutige Tag begann ganz normal mit den Startaufbau und dem Tagesbriefing. Um kurz nach 12Uhr wurde der Tag dann allerdings neutralisiert, da sich immer mehr Schauer rund um Marpingen bildeten.

Wir sind anschließend nochmal auf den nahe gelegenen Schaumberg gefahren/ gewandert. Von dort hatte man eine super Sicht auf den tiefer gelegenen Flugplatz. Die Sicht wurde aber schnell durch Regen- und Hagelschauer getrübt.

20160810_155411

 

 

 

 

 

 

9. Wettbewrbstag

Der gestrige Dienstag war bereits der fünfte Flugtag in Folge. Wir wurden erstmals in die Eifel geschickt, obwohl die verschiedenen Wettermodelle für diese Region Überentwicklungen vorhersagten. Bereits auf dem ersten Schenkel gab es großflächige Ausbreitungen und etwas Regen, sodass ich mit sechs anderen Clubklasse-Fliegern bereits nach ca. 50km in der Nähe von Trier an der luxenburgischen Grenze außenlanden musste.

DSC_2112

… in guter Gesellschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

8. Wettbewerbstag

Am 5. Wertungstag gab es eine zwei stündige Aufgabe mit Wendesektoren. Das Wetter entwickelte sich dabei erst sehr spät und es war relativ windig. Mit dem Wind konnten wir eine schöne Wolkenstraße nutzen, der Rückweg war jedoch sehr schwierig. Am Ende war ich etwas vor der Zeit zurück in Marpingen und konnte einen Platz im vorderen Mittelfeld belegen.

 

5., 6., 7. Wettbewerbstag (Fr. – So., 05.-07.08.2016)

Die letzten Tage konnte ich leider nicht so viel berichten, da wir jeden Tag geflogen sind. Ich konnte an allen Tagen die Aufgabe vollenden und mich stets im Mittelfeld platzieren. Gestern bin ich allerdings im Zielkreis, nach Vollendung der Aufgabe, außengelandet, samt spannender Rückholtour.

 

4. Wettbewerbstag (Do., 04.08.2016)

Der heutige Tag wurde aufgrund des anhaltenden Dauerregens neutralisiert.

 

3. Wettbewerbstag (Mi., 03.08.2016)

Der heutige Mittwoch präsentiert sich mit recht windigen Bedingungen und meist tiefhängenden Wolken. Es soll sich aber noch ein kleines Wetterfenster ergeben. Die Clubklasse wurde bereits neutralisiert, aber die Standardklasse eine eine kleine Aufgabe (1,5h AAT) erhalten. Warten wir mal ab, aber im Moment (14.30 lokal) sieht es doch recht fliegbar aus.

In der Standardklasse gab es gestern keine Wertung, da nur vier Teilnehmer die Aufgabe vollenden konnten, es hätten aber mindesten 8 Piloten die minimal Strecke vo 100km fliegen müssen.

 

 

2. Wettbewerbstag (Di., 02.08.2016)

Der Dienstag wurde gleich morgens aufgrund des schlechten Wetters neutralisiert.20160731_205249

 

 

 

 

 

 

1.Wettbewerbstag (Mo., 01.08.2016)

Am Montag gab es dann auch gleich den ersten Wertungstag. Das Wetter war an den Tagen zuvor als gut bis sehr gut angekündigt wurden und so gab es auch gleich recht große Aufgaben. Die Standard-Klasse flog ca. 460km Racing und für die Clubbies sollten es ca. 350km sein. Die Strecke für die Clubklasse wurde aber noch vor dem Abflug (in der Luft) auf 302km verkürzt, da sich das Wetter doch nicht so prächtig entwickelte. Wir mussten zuerst nach Westen an die Saarschleife ins schlechtere Wetter. Dieser Abschnitt lief noch recht gut, auf dem zweiten Schenkel nach Nord-Ost wurde das Wetter aber nicht wie angekündigt besser, sondern eher noch schwieriger. Wir hatten mit einigen Abschirmungen und auch kurzen Schauern zu kämpfen. Kurz vor der Wende in Bad Soberheim (kurz vorm Frankfurter Luftraum), kam ich dann leider etwas zu früh an und musste dort außenlanden. Kurze Zeit später schien die Sonne wieder etwas ein und die nachfolgenden Pulks konnten sich meist tief in Bad Soberheim überm Flugplatz wieder ausgraben.

Alles in allem war es ein schwieriger Tag mit sehr vielen Außenlandungen und nur wenigen Rumkommern. Aufgrund meiner recht frühen Außenlandung habe ich mich in der Tageswertung jedoch leider sehr weit hinten platziert und schon sehr viele Punkte auf die Führenden verloren.

Während des Startbetriebs war auch ein Fernsehteam des SWR3 vor Ort, den Beitrag könnt ihr unter folgendem Link finden (ab Minute 33:30). Hier klicken!

 

20160801_10242920160801_114914

 

 

 

 

 

Trainingswoche:

Am Samstag und Sonntag bestand auch nochmal die Gelegenheit die Region rund um Marpingen, zumindest kleinräumig, von oben zu erkundigen. Das Wetter war dabei aber oftmals schwierig, mit Abschirmungen und einzelnen Schauern, sodass man froh war, wenn man sich etwas länger oben halten konnte und nicht irgendwo auf dem Acker lag.

Am Mittwoch konnten wir bei gutem Wetter die ersten Trainingsflüge von Marpingen aus absolvieren und uns mit der neuen Umgebung vertraut machen. Die Landschaft ist sehr hügelig und stark bewaldet, zudem ist die Luftraumsituation recht kopliziert. Direkt östlich des Platzes liegt die US Militärbasis Ramstein, auf der immer ordentlich Betrieb ist. Von Marpingen aus kann man deren Platzrunde gut einsehen oder die großen Militärtransporter fliegen im Tiefflug direkt über uns hinweg.

 

 

 

What a Day!

By | Allgemein

Der vergangene Samstag (11. Juni) war wohl einer der besten Streckenflugtage des bisherigen Jahres. Die verschiedene Wetterberichte und -vorhersagemodell prognostizierten, allesamt schon einige Tage im Voraus, gute Segelflugbedingungen für den Nordosten Deutschlands.

So herrschte schon früh rege Betriebsamkeit auf der Heide, denn alle wollten ihre Aufgaben (Strecken) planen und ihre Flieger für einen frühen Start vorbereiten. Die meisten schrieben ein 600km-Dreieck auf: Grambek-Schmoldow-Neuhardenberg-Grambek, denn es ist eine besondere Herausforderung vorher geplante Strecken zu fliegen und zudem ist die Freude nach dem Flug um so größer, wenn man das Vorhaben auch  wirklich erfolgreich beenden kann.

Startaufstellungweb

Startaufstellung

Wie vorhergesagt setzte die Thermik, aufgrund der eingeflossenen kühlen Luftmasse aus Norden, früh ein, sodass der erste F-Schlepp bereits um Punkt 10 Uhr raus ging.

FSStartweb

Erster Start bereits um 10.00Uhr

D-2082web

 

 

 

 

 

 

D-KJWEwebD-1661web

 

 

 

 

Anfangs waren die Steigwerte noch recht schwach und die Arbeitshöhe lag bei ca. 1000m, doch je weiter man nach Osten kam, desto besser wurden die Bedingungen. Im Laufe des Tages stieg die Basis auf teiweise 2400m an.

Die kühle Luftmasse bescherte uns nicht nur gute Steigwerte, sondern auch eine Sicht bis an den Horizont. So konnte man auf dem Weg nach Osten Richtung Schmoldow bis nach Dänemark schauen. Unten einige Impressionen, die dies sehr anschaulich wiedergeben.

image4

Mecklenburgische Seenplatte (Blick Richtung Norden zur Ostseeküste)

image2

beste Streckenflugbedingungen

 

 

 

 

 

 

 

image3

Am Horizont die Wolken über Dänemark

image1

super Steigwerte 🙂

 

 

 

 

 

 

Unten noch eine Übersicht über die Flüge von vier unserer Piloten.

Übersicht

Axel (lila), Jan (blau), Steffen (rot), Jörg/ Wolfgang (rosa)

Axel im Discus, Jan in der ASW 20 und Steffen im Cirrus schafften allesamt die geplante Strecke und auch Jörg, mit Wolfgang, im Duo Discus flog mehr als 600km. Es gab natürlich von viele weitere Flüge, die aber leider nicht alle gleichzeitig dargestellt werden konnten.

Ganz nebenbei konnten wir in der Quali-Liga wieder einen guten zehnten Rundenplatz erfliegen und befinden uns damit weiter voll im Aufstiegsrennen zur 2.Bundesliga.

Solche Tage darf es gerne öfter geben!